St. Laurentius Großkrotzenburg
St. Laurentius Großkrotzenburg

Wallfahrt - Zweiter Tag

 

Meditation

Jesus ist auf die Welt gekommen, um das Heil zu bringen. Er heilt, was verwundet ist; tröstet, was traurig ist. Und er will, dass wir Heil werden für unsere Mitmenschen und für die Welt.

Heilung für das, was verwundet ist, fängt im Kleinen an. Worte können verletzen, sie können aber auch heilen.

Die Natur, die wir auf unserer Wallfahrt durchwandern bietet viele wunderbare Blickwinkel, die unseren Wunden Heilung schenken können.

Unser achtsamer Umgang mit unseren Mitmenschen kann diesen etwas Heilung bringen.

Unser achtsamer Umgang mit unserer Umwelt kann heilen und zur Heilung beitragen.

Jesus ist das Heil der Welt, und wir sollen als seine Jünger Heil für die Welt sein.

 

Gebet

Herr Jesus Christus,

Du bist das Heil der Welt, unser Heil. Wir danken Dir dafür.

Wir wollen Deinen Auftrag annehmen und uns bemühen wo immer wir stehen Heilung zu bringen und nicht Verwundung.

Gibt Du uns dazu die Kraft. Gib uns die Einfühlsamkeit und Ideen anderen zu helfen durch uns Dich und Deine Heilende Kraft zu erfahren.

Steh auch uns bei, wenn wir verletzt sind an Leib und Seele. Lass uns Deine Heilung spüren und aus dem Vertrauen auf Dich schwierige Situationen meistern.

 

Anregungen für den Weg

Seien wir heute auf unserem Weg besonders achtsam auf Verletzungen, die uns begegnen, Verletzungen, die wir selbst erfahren, solche die wir bei anderen, denen wir begegnen, spüren, und Verletzungen der Natur, die wir durchwandern.

Seien wir besonders achtsam andere nicht selbst zu verletzen. Nicht selbst die Natur zu beschädigen.

Achten wir auch darauf, wo wir heilen können. Versuchen wir Freude zu verbreiten, die heilen kann. Sprechen wir anderen Mut zu und versuchen gute, aufmunternde Worte zu finden.

Und vor allem versuchen wir uns selbst nicht zu verletzen, sondern das zu heilen, was bei uns unheil ist.

Lied

Ref: Menschen auf dem Weg durch die dunkle Nacht,

        habt Vertrauen der Tag bricht an.

        Christus hat der Welt das Licht gebracht,

        hebt die Augen und schaut ihn an.

        Christus hat der Welt das Licht gebracht,

        hebt die Augen und schaut ihn an.

 

1. Es wird Zeit, auf das Wort zu hör’n, das von Gottes Reich spricht,

es wird Zeit, auf die Kraft zu bau’n, die das Dunkel zerbricht.

 

2. Es wird Zeit, dass die Angst vergeht, die uns täglich bedrängt,

es wird Zeit, dass die Freude wirkt, die uns Christus geschenkt.

 

3. Es wird Zeit, dass wir Frieden sä’n, weil die Hoffnung sonst stirbt,
es wird Zeit, dass die Liebe wächst, weil der Mensch sonst verdirbt.

 

4. Es wird Zeit, dass der heil’ge Geist uns’re Herzen belebt,

es wird Zeit, dass bald seine Frucht an jedem Ort aufgeht.   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Laurentius Großkrotzenburg