Pfarrei St. Laurentius
Nebenstrasse 27
63538 Großkrotzenburg

Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg
Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg

Ministranten St. Laurentius

Minis machten einen Ausflug

…genauso lautete die Überschrift auf dem Infoblatt für alle Minis, das Ende März an den gesamten Verteiler geschickt wurde. Am Samstag, den 06.05., war es dann endlich so weit: 20 Minis und    19 Flüchtlinge aus Großkrotzen-burg trafen sich im Hansa Haus in Hanau zu einem gemeinsamen Bowling-Nachmittag. Dort teilten wir uns in acht gemischte Gruppen, die dann jeweils in zwei Spielen jede Menge Pins  „wegbowlten“. Vorher erklärten einige Kids den Jungs die Grundregeln des Bowlens, damit es losgehen konnte und alle wussten, was zu tun war. Während dieser zweieinhalb Stunden wurde viel gelacht und natürlich auch gegenseitig angefeuert.

Jetzt stellt sich vielleicht für den ein oder anderen die Frage: Gibt es einen Grund für diesen gemeinsamen Ausflug? Den gibt es tatsächlich: am vergangenen Weihnachtsmarkt 2016 waren wir mit unseren Crêpes, dem Glühwein und dem Kakao so erfolgreich, dass wir beschlossen, den Großteil unserer Einnahmen an die örtliche Flüchtlingshilfe zu spenden. So konnten wir kurz darauf 500 Euro auf das Spendenkonto überweisen. Damit dies aber nicht einfach nur überwiesen wurde, beschlossen wir zusammen mit Frau Petra Dietrich, von diesem Geld einen gemeinsamen Ausflug zu finanzieren, der gleichzeitig auch als Dankeschön für alle Minis, die am Weihnachtsmarkt geholfen haben, dienen sollte.

An dieser Stelle möchten wir jedem danken, der unseren Stand besucht und so zu dieser großen Spende beigetragen hat! Bedanken möchten wir uns auch ganz herzlich bei Frau Dietrich, da sie uns bei der Planung dieses Ausfluges tatkräftig unterstützt und eine super Verbindung zwischen Minis und Flüchtlingen gebildet hat!

Mini-Wochenende 2016

Auch in diesem Jahr machten wir Minis uns wieder auf den Weg nach Ober-Mossau im Odenwald, um dort ein schönes und lustiges Wochenende zu verbringen. Voller Vorfreude ging´s am Freitagnachmittag, den 14.10. los. Den Abend ließen wir mit einer gemeinsamen Spielerunde und einem Abendimpuls ausklingen. Der Samstagvormittag stand unter dem Motto „Mini sein – Wie geht´s richtig?“. Um dieses Thema nicht zu trocken zu vermitteln, haben wir Gruppenleiter uns überlegt, gemeinsam mit den Kindern einen Film zu erstellen, in dem Situationen im Gottesdienst zunächst falsch, dann richtig verfilmt werden sollen (eine solche Situation war z.B. das richtige Tragen einer Fahne). Der Kreativität war keine Grenzen gesetzt und so entstanden in Kleingruppen gelungene, lustige Szenen, die nun zu einem ganzen Film zusammengeschnitten werden. Diesen Film wollen wir dann in den Gruppenstunden präsentieren. Nach dem Mittagessen fuhren wir gemeinsam zur Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach und verbrachten dort einen schönen Nachmittag. Am Abend trafen wir uns wieder im Gemeinschaftsraum, um gemeinsam lustige Gruppenspiele zu spielen und den Tag in einem kurzen Impuls zu reflektieren. Der Sonntag war leider auch schon unser Abreisetag. Nachdem die Koffer gepackt, die Zimmer saubergemacht, ein Wortgottesdienst zum Thema „Freundschaft“ gehalten und in der Großgruppe unser auf einem früheren Miniwochenende erstelltes Werwolfspiel gespielt wurde, stiegen wir also in die Busse ein und fuhren glücklich und müde wieder nach Großkrotzenburg zurück.

Einführung neuer Minis

Am Sonntag, den  20. September 2015, führten wir zusammen mit Pfarrer Sack elf von zwölf der neuen Minis in unsere Pfarrei ein. Der Gottes-dienst stand unter dem Motto „Gemeinschaft”, was, wie wir fanden, gut zu unserer Ministrantengemeinschaft passt. Im Anschluss daran fand, wie es die Tradition verlangt, ein Sektempfang im Pfarrhof für die neuen Ministrantenfamilien statt, bei der die Neuen Urkunden und Miniausweise von ihren GruppenleiterInnen Maja Wedel, Maren Brückner und Dominik Frey überreicht bekamen. Im Namen aller Gruppenleiter und Ministranten freuen wir uns über die große Zahl an neuen Minis und heißen sie nun auch hier noch einmal herzlich Willkommen .

 

 

Wir Minis...

 

Die Ministrantengruppen in St. Laurentius Großkrotzenburg treffen sich Mädchen und Jungen nicht nur zum Dienst am Altar. Auch gemeinsame Ausflüge und andere Aktivitäten zählen zu unserem Program.
Wenn Du Lust hast bei uns mit zu machen, melde Dich bei:
E-mail: minis@sanktlaurentius.org

 

Es gibt viele Gründe, Ministrantin, Ministrant zu sein. In Großkrotzenburg haben wir etwa 60 bis 70, eine beeindruckende Zahl, um die uns manch andere Pfarrei beneidet. Wie viele Minis es genau sind, weiß man nicht, denn einige, obwohl schon ziemlich alt, fühlen sich immer noch dazugehörig. Der Grund dafür ist: Die Ministranten sind eine starke Gemeinschaft, in der man sich so richtig wohl fühlen kann. Wöchentlich finden Gruppenstunden statt und die Gruppenleiter geben sich alle Mühe, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Rebekka Feeser und Lena Stober tragen als Oberministrantinnen die Verantwortung für die Gemeinschaft. Keine von ihnen mag so richtig die Anrede „Oberministrantin“. Sie möchten nicht oben drüber stehen, sondern mittendrin. Liebe Lena, liebe Rebekka, wie gefällt euch der Titel „Mittendrinministrantinnen“?

 

 

 

Neues von den Ministranten

 

Am Freitag, den 02. September veranstalteten wir ab 20 Uhr unseren Kinoabend. Mit insgesamt 21 Kindern verbrachten ein paar von uns Gruppenleitern einen spaßigen Abend im Märchenwald der sieben Zwerge. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Eltern für die entgegengebrachte Spende und bei den Kindern, die mit uns den Abend verbracht haben, bedanken. Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir und wir sehen uns bei der nächsten Veranstaltung wieder! J

„Kerb muss soi!“ hieß es auch für uns Minis. So konnte man ein paar von uns beim Kerbumzug in grünen T-Shirts bewundern, natürlich mit Minifahne und Weihrauch, wie es sich für richtige Minis gehört. J Aber spätestens nach dem Festzeltgottesdienst wussten alle Anwesenden, dass wir Minis uns schon sehr lange auf das Kerbwochenende gefreut haben, denn Autoskooter fahren im Minigewand – das geht wirklich nur einmal im Jahr und zählt zu unseren absoluten Highlights!

Am vergangenen Sonntag, den 25.09., haben wir acht neue Minis in unsere Gemeinschaft eingeführt. Unter dem Motto „Gekommen, um zu dienen“ haben sie symbolisch mit Trikots unterschiedlicher Nationen dargestellt, dass es egal ist, woher man kommt. Mit dem Überziehen des Minigewands verfolgen sie alle ein Ziel: gemeinsam Spaß am Dienen und in den Gruppenstunden haben. Und genau das wünschen wir unseren Neuzugängen Paul Wiederhold, Moritz Trapp, Jannis Fiedler, Aylin Nos, Max Winter, Moritz Pauthner, Laurens Pöschel und Janis Valentin (untere Reihe v. l. n. r.) mit ihren Gruppenleitern Paul Stober und Mathis Fiedler! J

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarrei St. Laurentius