Pfarrei St. Laurentius
Nebenstrasse 27
63538 

Großkrotzenburg

Telefon:06186 – 914738-0

E-Mail: info@sanktlaurentius.org 

 

Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg
Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg

             Stationengottesdienst für Familien           an Christi Himmelfahrt

ePaper
Teilen:

Anregungen für einen Weg in der Natur vor oder an Christi Himmelfahrt

ePaper
Teilen:

Liebe FesttagsspaziergängerInnen,

von alters her ist es an den Tagen um Christi Himmelfahrt Brauch, dass in besonderer Weise in verschiedenen Anliegen gebetet wird. Diese Tage heißen daher "Bitttage". Traditionell sind damit Flurprozessionen verbunden, auf denen Anliegen und Bitten vor Gott gebracht werden.

Wir freuen uns, dass Sie sich heute in Anlehnung daran auf einen Weg durch die Natur machen.

Unterwegs vertrauen wir Gott unseren Dank und unsere Bitten an. Denn Jesus hat es uns selbst gesagt: Der Vater wird euch alles geben, um was ihr in meinem Namen bitten werdet.

Wir wollen dabei unsere Sinne öffnen für das Wunder und die Schönheit der Schöpfung und auch für deren Gefährdung.

Es ist Zeit zum Sehen, Zeit zum Hören, Zeit zum Nachdenken, Zeit zum Beten.

 

Auf dem Weg

Nimm dir Zeit, deine Umgebung wahrzunehmen!

 

Was springt dir ins Auge?

Was findest du besonders schön?

Wovon würdest du gern ein Foto machen?

 

Wie stellst du dir die ideale Welt vor?

Was brauchst du, um dich wohlzufühlen?

Was kannst du tun, damit die Welt so wird, wie du sie dir wünschst?

 

An einer schönen Stelle

 

Biblischer Text aus dem Buch Genesis

Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen: Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des Bundes werden zwischen mir und der Erde.

Steht der Bogen in den Wolken, so werde ich auf ihn sehen und des ewigen Bundes gedenken zwischen Gott und allen lebenden Wesen.

 

Ein Fürbittgebet in alle Himmelsrichtungen

Wir wenden uns nach Norden.

Im Norden Deutschlands liegt das Meer und der Wind. Nachhaltige Energie, uns geschenkt. Der Nordpol erinnert an Klimaveränderung: steigende Meeresspiegel und schmelzende Polkappen.

Gott, wende dich deiner Erde zu. Sie ist der Ort, den wir zum Leben haben. Lehre uns den Rhythmus deiner Schöpfung achten.

Wir wenden uns nach Osten.

Wir kommen durch Polen in die Ukraine weiter in den Nahen und Mittleren Osten. Länder mit Krieg, Vertreibung und Flucht.

Gott, wende dich der Gemeinschaft der Menschen zu. Weise uns den Weg zum Frieden.

Wir wenden uns nach Süden.

Wir kommen zum Mittelmeer, dann in die Wüsten und Länder Afrikas. Orte des Hungers und Sterbens.

Gott, wende dich dem Unrecht in der Welt zu. Lehre uns den nachhaltigen und gerechten Umgang mit den Ressourcen der Erde.

Wir wenden uns nach Westen.

Im Westen liegt der Atlantik und Amerika. Uns sorgen zunehmender Nationalismus in Europa und in der Welt.

Gott, wende uns dir zu. Vor dir sind wir alle gleich. Wir bitten dich um die Anerkennung der Würde jedes Menschen.

 

In Jesus Christus, unserem Bruder beten wir: Vater unser…

 

Gebet für die Erde:

Allmächtiger Gott,
der du in der Weite des Alls gegenwärtig bist
und im kleinsten deiner Geschöpfe,
der du alles, was existiert,
mit deiner Zärtlichkeit umschließt,
gieße uns die Kraft deiner Liebe ein,
damit wir das Leben und die Schönheit hüten.
Überflute uns mit Frieden,
damit wir als Brüder und Schwestern leben
und niemandem schaden.
Lehre uns,
den Wert von allen Dingen zu entdecken
und voll Bewunderung zu betrachten;
zu erkennen, dass wir zutiefst verbunden sind
mit allen Geschöpfen
auf unserem Weg zu deinem unendlichen Licht.
Danke, dass du alle Tage bei uns bist.

Papst Franziskus, Enzyklika „Laudato si“, 2015

 

 

Segen

So segne und behüte uns

und alle, an die wir in Liebe und Sorge denken,

der gütige und barmherzige Gott,

der +Vater und der +Sohn

und der +Heilige Geist. Amen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarrei St. Laurentius