Pfarrei St. Laurentius
Nebenstrasse 27
63538 

Großkrotzenburg

Telefon:06186 – 914738-0

E-Mail: info@sanktlaurentius.org 

 

Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg
Pfarrei St. Laurentius Großkrotzenburg

Impulse für die Kar- und Ostertage

ePaper
Teilen:

Tagesimpuls

ePaper
Teilen:

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

 

In diesen Tagen besinnen sich viele Menschen in unserer Gemeinde auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der MISEREOR-Projekt-Arbeit ist. Durch die Absage aller Gottesdienste , entfällt somit auch diese wichtige Sammelaktion. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.


Menschen im Nahen Osten, in Venezuela, im Kongo und anderen Ländern sind auf unsere Solidarität angewiesen. Zu den übergroßen Nöten und Leiden wie Krieg, Vertreibung und Flucht kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie hinzu.
Daher wenden wir uns heute mit folgender Bitte an Sie:
Bitte spenden Sie Ihre Kollekte direkt an MISEREOR.
Das geht per:

Sie können Ihre Spende auch in einem Briefumschlag im Pfarrbüro abgeben.
Ich danke Ihnen von Herzen und wünsche Ihnen für die kommende Zeit viel Kraft, Zusammenhalt und Gesundheit. Mögen Sie die kommenden Monate unversehrt überstehen.


Gesundheit und gesegnete Ostertage!

Liebe Schwestern und Brüder,

 

Derzeit wissen wir vieles nicht. Es wird geplant, aber man weiß nicht, ob die Pläne umgesetzt werden können. Im Augenblick kommen wir unserer Realität sehr nahe, denn eigentlich konnten wir noch nie mit Sicherheit sagen, dass etwas sein wird. Wir glauben, dass wir unsere Termine beherrschen und merken gerade, dass dies eine Illusion ist, denn wir nehmen unsere real existierenden Begrenzungen wahr und werden desillusioniert. Umgekehrt merken wir gerade, dass so manche Sachzwänge in Wirklichkeit keine sind, weil vieles zurzeit abgesagt wird, ohne dass der Himmel auf die Erde fällt. Das kann uns gelassener machen.

 

In dieser Zeit der Pandemie empfehle ich, die Haltung der Dankbarkeit anzustreben. Dankbarkeit ist die Freude über das, was wir geschenkt bekommen haben. Wenn wir uns bewusst machen, dass unser Leben und das, was wir haben, ein Geschenk ist, dann führt es uns zu einer größeren Gelassenheit und zu einer größeren Freude über das, was ist. So bin ich unter anderem dankbar, dass ich ein höheres Alter erreicht habe als die durchschnittliche Lebenserwartung im Mittelalter, die so ungefähr um die 40 Jahre lag. Dankbarkeit verhindert, dass ein Anspruchsdenken die Seele vergiftet, weil wir ein gewünschtes Ideal nie erreichen werden. Vielleicht hilft die Pandemie, neue Lebensqualitäten zu entdecken, die zu einer größeren Freude, Freiheit, Ressourcenschonung und Frieden führen.

 

Gruß

 

Christian Sack

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarrei St. Laurentius